Kann man eine Infrarotheizung auch als mobiles Heizgerät einsetzen?

Wenn Ihnen mal am Arbeitsplatz, am Schreibtisch oder an einem anderen Ort kalt ist.
Dann ist eine mobile Wärmequelle eine gute Lösung.

Wir alle kennen das – man muss sporadisch an einem Ort im Raum oder Gebäude etwas machen und es ist dort relativ kühl. Oder man sitzt längere Zeit am Schreibtisch und hat kalte Beine – möchte aber nicht den ganzen Raum übermäßig beheizen. In vielen Fällen kann es einem kalt werden und benötigt punktuell etwas Wärme.

Hier gibt es generell zwei Möglichkeiten, um sich etwas Wärme zu verschaffen:

In ganz kalten Räumen, wie Hallen, Hobbykeller oder zugigen Ort können sehr gut Infrarot Standstrahler eingesetzt werden. Sie haben eine enorme Energie und schaffen auch bei schwierigen, sehr kalten und zugigen Situationen ideale Wärme. Jedoch sind diese Geräte nicht ideal, um z.B. unter dem Schreibtisch oder in engeren Situationen eines Büros o.ä. eingesetzt zu werden. Hierfür eignen sich Infrarotheizungen als mobile Standgeräte viel besser.

Werden Infrarotheizungen nicht hauptsächlich an der Wand oder an einer Decke montiert?

Die meisten Menschen kennen Infrarotheizungen nur als fest installierte Infrarot Heizgeräte an Wänden und Decken. Dies ist die gebräuchlichste Form und Anwendung in Wohnungen, Bädern und Büros, um eine angenehme Wärme gleichmäßig in den Raum zu bringen. Die Bandbreite an Infrarot-Modellen ist sehr groß. Sie reicht von Metall-Infrarotheizungen, über Glas- und Bildheizungen, bis hin zu Hybrid Infrarotheizungen. Hier bietet VASNER eine großes Spektrum an verschiedenen Modellen in verschiedenen Designs für verschiedene Zwecke an.

Bei der Anbringung von Flächenheizungen an Wänden und Decken, werden diese meist fest angebracht und angeschlossen, da die Raumnutzung klar definiert ist. Doch wie kann man heizen, wenn man einen Raum flexibel nutzen möchte oder mehr sporadisch, wie z.B. als Atelier oder gelegentlichen Büroraum. Solche Räume lohnt es nicht immer durchgehend komplett zu beheizen, um u.a. auch Heizkosten zu sparen. Weiterhin gibt es Arbeitsplätze, wo nicht die gesamte Halle optimal beheizt werden kann und nur die Arbeitsplätze erwärmt werden müssen. Dies kann z.B. an Serviceschaltern in Flughäfen und Annahmestellen von Autovermietungen sein.

Auch für diese Art der Raumnutzung und punktuellen Erwärmung kann eine Infrarotheizung ideal genutzt werden. Mobile Infrarotheizungen in Körpernähe geben eine tolle, sanfte Wärme ab und verhindern so, dass Sie während der Arbeit oder Ihrem Hobby bspw. kalte Beine haben oder frösteln. Direkt auf die Person und den Platz, wo man sich aufhält ausgerichtet, sorgt Sie für eine tolle Infrarotwärme.

Die mobile Infrarotheizung als mobiles Heizsystem, schnell und flexibel an jedem Ort.

Speziell für den Einsatz als mobiles Heizgerät hat VASNER gleich zwei Infrarot Modellserien so konzipiert, dass sie optional auch als mobile Heizgeräte eingesetzt werden können. Dies sind die Serien: VASNER Citara Metall, Citara Plus und die Hybrid Infrarotheizungen VASNER Konvi und Konvi Plus.

An Infrarot Heizungen dieser Serien lassen sich bei Bedarf Standfüße anbringen, die sie dann zu einem vollwertigen und mobilen Elektroheizgerät machen, was Sie überall flexibel hinstellen können. Spezielle Metallfüße machen die „normale“ Infrarotheizung in Handumdrehen zu einem Standheizgerät.

Höhenverstellbare Standfüße machen die Citara M zur mobilen Infrarot Standheizung.

Bei der Citara M Serie werden die Füße hinten mittels Schrauben ganz einfach und schnell an der rückwärtigen Seite an die dafür eingelassenen Gewinde angeschraubt. Längliche Führungsschlitze an den Standfüßen geben dabei die Möglichkeit, dass die Höhe der Flächenheizung noch leicht variiert werden kann. Hierdurch lässt die Citara Metallheizung sich überall toll neben oder unter dem Schreibtisch positionieren und wärmt dabei intensiv. Durch den fest verbauten Netzstecker kann die Elektroheizung direkt eingesteckt werden, oder aber über ein mobiles Steckdosenthermostat wie das VUT oder VFTB-AP sogar die Temperatur perfekt automatisch reguliert werden. Mittels der Füße wird so die Wand- und Deckenheizung einfach und schnell zu einem mobilen Stand-heizgerät. Freuen Sie sich auf die tolle Infrarotwärme an Ihrem Arbeitsplatz, direkt auf Sie ausgerichtet. Nie wieder kalte Beine!

Standsichere Standfüße für die mobile Stand-Infrarotheizung VASNER Konvi.

Mit am häufigsten werden die Konvi-Infrarotheizungen als mobile Standheizgeräte eingesetzt. Durch die Hybrid Infrarottechnik bringt die Konvi noch schneller Wärme in den Raum und per Strahlungsenergie an den nötigen Punkt im Raum. Die VASNER Konvi-Serien verfügen ebenfalls über zwei Gewinde im Bodenbereich der Elektroheizung, woran die Füße binnen einer Minute angeschraubt sind. Durch die Möglichkeit, dass die Konvi innerhalb von Sekunden von der Wandhalterung abgenommen und mit Standfüßen bestückt werden kann, wird Sie zur wirklich universell einsatzbaren Wärmequelle. Doch das i-Tüpfelchen ist das integrierte Thermostat, was die Hybrid Infrarotheizung als mobiles Standgerät komplett autark werden lässt. Die VASNER Konvi ist das ideale Heizgerät, was Sie flexibel und Mobil für intensive Wärme an jedem Ort mal eben aufstellen können.

Nutzen Sie die Möglichkeiten, Infrarotheizungen als vielfältig mobile Heizgeräte an jedem Ort in Räumen einzusetzen!

Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gerne: +49 (0)5246 – 93 55 625

Kategorien

NEWS, Wissen & Ratgeber abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um VASNER NEWS, neue Ratgeber und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Meist gesucht:

2017-12-01T14:16:54+00:00 Infrarotheizungen|Kommentare deaktiviert für Die mobile Infrarotheizung > flexibel und mobil heizen