VASNER Infrarotheizung Smart Home gesteuert einsetzen

Smart Home Infrarotheizung – Infrarot Heizungen mit Smart Home Systemen steuern

Sie möchten Infrarotheizungen mit einem intelligenten Smart Home System verbinden und steuern?  Entweder Sie besitzen bereits ein Smart Home System, sind gerade auf der Suche nach einem passenden System oder der entsprechenden Infrarotheizung, Smart Home kompatibel.

Erleben Sie mehr Komfort für Ihr Zuhause durch die Kombination der Smart Home Steuerung mit Infrarotheizungen und schaffen Sie sich eine intelligente Heizungssteuerung für ein bequemes und effizientes Heizen.

In diesem Blog möchten wir Ihnen zeigen, worauf es bei der Infrarotheizung Smart Home ankommt und was zu beachten ist, wenn man eine Infrarotheizung smart steuern möchte. Dafür unterteilen wir den Ratgeber nach den folgenden Punkten:

Ratgeber Inhalte:

Bei Fragen rund um unsere Infrarotheizungen und der Kompatibilität zu smarten Systemen berät Sie unser Service-Team gerne!

Kontakt: +49 (0)5246 – 93 55 625

Email: info@vasner.com

NEWS, Wissen & Ratgeber abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um VASNER NEWS, neue Ratgeber und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Infrarotheizung & Smart Home – Elektrische Heizung in ein bestehendes smartes Steuerungssystem einbinden

Sie benutzen in Ihrem Zuhause bereits ein Smart Home System und suchen jetzt eine passende Infrarotheizung? Damit die Infrarotheizung Steuerung funktioniert, ist ein Schnittstellen offener Heizkörper erforderlich. Schnittstellen offen heißt, dass die Heizung kompatibel mit allen gängigen smarten Systemen ist.

Die Infrarotheizungen von VASNER sind bewusst offen für alle Smart Home Systeme, da Kunden oft umfangreiche Smart Home Systeme einsetzen möchten, die von der „nur“ Heizungssteuerung bis hin zur vollumfänglichen Haussteuerung gehen. Das Smart Home System benötigt lediglich einen sogenannten Akteur, um Infrarotheizungen (per AN/AUS Signal) steuern zu können. Prüfen Sie bei Ihrem Smart Home Anbieter, ob es schaltbare Akteure (Hardware) gibt, die dann die Heizungen Temperatur basiert schalten können. Diese Akteure werden dann zwischen die Stromleitung und der Infrarotheizung geschaltet und steuern dann die Stromzufuhr zur Heizung. Eine sehr simple und effektive Steuerung.

VASNER Infrarotheizungen Smart Home kompatibel:

VASNER Citara T 

  • Ab 199 EUR
  • 300 – 1100 Watt
  • IP X4 Feuchtigkeitsschutz
  • Extra flach (2,5 cm)
  • 5 Jahre Garantie
  • Mit Kreide beschreibbar
VASNER Infrarotheizung Smart Home

VASNER Zipris S LED

  • Ab 899 EUR
  • 400 – 900 Watt
  • Sehr flach (2,5 cm)
  • Spiegelheizung mit LED-Licht
  • Spritzwasserschutz IP X4
  • 5 Jahre Garantie
LED Infrarotheizung Smart Home

VASNER Citara M Plus 

  • Ab 299 EUR
  • 450 – 900 Watt
  • IP X4 Feuchtigkeitsschutz
  • 5 Jahre Garantie
  • Flache Bauweise (2,5 cm)
  • Edle Optik in Weiß, matt
Smart Home Heizung von VASNER

Das passende Smart Home System für bereits vorhandene Infrarotheizungen

Sie haben bereits Infrarotheizungen im Einsatz und möchten diese smart steuern? Beim Kauf von einem smarten Thermostat bzw. einer Smart Home Lösung gilt es einige Aspekte zu beachten.

Zum einen sollten Sie ein System wählen, das die rechtlichen Anforderungen erfüllt. Dazu zählen die Funktionen Fenster-offen-Erkennung, Wochentagsregelung und adaptive Regelung des Heizungsbeginns.

Nicht jedes Smart Home System ist für die Heizungssteuerung geeignet! Um eine Infrarotheizung steuern zu können, muss das System über einen sogenannten Aktor zur Schaltung der Infrarot Heizung sowie einen Sensor zur Temperaturmessung verfügen. Machen Sie sich Gedanken darüber, welche anderen Bereiche außer der Infrarotheizung Smart Home gesteuert werden sollen.

Abhängig von dem jeweiligen Gerät gibt es folgende Bereiche zur Steuerung:

  • Heizungssteuerung

  • Unterhaltung: Smart TV, Musikanlage

  • Lichtsteuerung

  • Beschattung: Jalousien bzw. Rolladensteuerung

  • Sicherheit: Brand und Einbruchschutz, Luftqualität

Auch bei der Art der Bedienung unterscheiden sich die Geräte. Zur Wahl steht bei der Smart Home Infrarotheizung Steuerung:

  • Spachassistent: Amazon Alexa, Google Assistant, HomeKit

  • App-Steuerung über Smartphone/Tablet

  • Funkschalter/Wandschalter

  • IFTTT („if this, then that“): Wenn-Dann-Funktionen anhand von Bedingungen & Aktionen

Hinsichtlich der Flexibilität im System-Aufbau unterscheiden sich die einzelnen smarten Steuerungssysteme. Es gibt drei verschiedene Arten:

  • Offenes System: kompatibel mit fremden und herstellereigenen Produkten

  • Teil-offenes System: bindet viele kooperierende Produkte anderer Hersteller ein

  • Geschlossenes System: nur Produkte dieses Herstellers sind kompatibel

Übersicht passender Infrarotheizung Smart Home Systemen

Wenn Sie die Infrarotheizung per Thermostat Smart Home steuern wollen stehen Ihnen verschiedenste Systeme derzeit auf dem Markt zur Verfügung. Hier sehen Sie eine kleine Übersicht der verschiedenen Smarthome Lösungen, die für eine generelle Heizungssteuerung geeignet sind.

System Weitere Einsatzgebiete Kompatible Sprachassistenten Vorteile Nachteile Zum Produkt
EQ-3 Homematic IP Sicherheit, Raumklima, Lichtsteuerung, Haushaltsgeräte, Beschattung Alexa, Home-Kit, Google Home Viele Erweiterungen + günstig Nur Homematic Produkte

AVM FRITZ!DECT Sicherheit, Raumklima, Lichtsteuerung, Haushaltsgeräte,  Rolladensteuerung Nur Alexa Ohne externe Cloud-Anbindung Keine Automation (mit GPS Daten)

Samsung Smart Things Sicherheit, Raumklima, Lichtsteuerung, Haushaltsgeräte, Multimedia Alexa & Google Home Sehr flexibel Viele Geräte nur in USA erhältlich

Bosch Smart Home Sicherheit, Raumklima, Automatisierung von klassischen Haushaltsgeräten Alexa & Google Home Großes Sortiment Kosten für App

Loxone Sicherheit, Raumklima, Lichtsteuerung, Haushaltsgeräte, Beschattung, Keine Sprachassistenten-Unterstützung Viele kompatible Geräte, ohne Cloud betreibbar Kein simples Starterpaket

Infrarotheizung Smart Home Neulinge – Technische Informationen und Erklärungen

Für mehr Komfort und minimale Heizkosten sorgen smarte Thermostate

Wenn Sie sich das erste Mal mit der smarten Steuerung einer elektrischen Heizung beschäftigen, sind Sie hier genau richtig. Nachfolgend erklären wir, was unter einer Smart Home Heizung zu verstehen ist, welcher Unterschied zwischen programmierbaren und smarten Thermostaten besteht und welche Funktionen eine Infrarotheizung Smart Home gesteuert mit sich bringt.

Heizkosten sind einer der größten Posten auf der Nebenkostenabrechnung. Um möglichst effizient zu Heizen und dabei Kosten zu sparen empfiehlt sich die Nutzung einer Smart Home Heizung. Ein intelligentes und warmes Zuhause liefert uns Komfort und Sicherheit. Smart Home Thermostate passen automatisch die Raumtemperatur an und sind per App von überall aus zu steuern. Diese speziellen Thermostate arbeiten mit Funk oder WLAN. Es gibt Sie als Stecker oder für die Unterputz Installation. Besonders geeignet sind für die Einbindung eines Smart Home Systems Elektroheizkörper, wie die Infrarotheizung. Was sich hinter einer Smart Home Heizung verbirgt und warum eine Infrarotheizung die richtige Wahl ist, erfahren Sie in diesem Abschnitt.

VASNER Infrarotheizung Smart Home kompatibel

Was ist eine Smart Home Heizung?

Als Smart Home Heizungssteuerung versteht man einen automatisierten Prozess des Heizens. Dabei können Sie per Fernsteuerung über eine App zwischen vielen verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten bequem wählen. Ob über Smartphone, Tablet oder Desktop – Sie benötigen lediglich eine Verbindung zu Ihrem Heim-Heizsystem.

Ziel der smarten Steuerung ist es, möglichst effizient zu heizen. Also dass Sie eine angenehme Raumtemperatur haben, wenn Sie diese benötigen und dabei die Heizkosten auf ein Minimum herunterfahren.

Infrarotheizung Smart Home – Die Funktionsweise

Smarte Heizungssteuerung funktioniert über ein entsprechendes Heizkörper Thermostat, welches an jede Heizung angebracht wird. Das intelligente Heizkörperthermostat misst die Wärme und kommuniziert entweder per Funk oder WLAN mit einer Zentrale, der sogenannten Bridge.

Mit der passenden App können Sie zum Beispiel mit Ihrem Smartphone Heizprogramme für einzelne Wochentage und Uhrzeiten programmieren. Diese Programme führt die Heizung dann automatisch aus. Alternativ können Sie eine Zieltemperatur eingeben, welche das System hält.

Über ein getrenntes Wandthermostat mit Display lassen sich Temperatur und andere Einstellungen ebenfalls steuern. Bei manchen Thermostatsystemen ist so ein Wandthermostat (Aufputz) bereits im Starter Paket enthalten oder kann optional bzw. bei Bedarf zusätzlich bestellt werden.

Statt ein komplettes Smart Home System zu kaufen besteht auch die Möglichkeit sich intelligente Wi-Fi Steckdosen anzuschaffen, einer sogenannten Smart Home Steckdose. Nähere Informationen bekommen Sie hier.

Kompatible Heizkörper für eine Smart Home Heizungssteuerung

Ob die Heizung an der Wand, Decke oder im Fußboden montiert ist – alle elektrischen Heizungen können mit einem entsprechenden Thermostat verbunden werden. Infrarotheizungen lassen sich sowohl mit einem Steckdosenthermostat, als auch mit einer Unterputz-Variante verbinden.

Alle VASNER Infrarotheizungen können mit smarten Thermostaten gesteuert werden. Sie benötigen also lediglich ein passendes, intelligentes Thermostat, mit dem Sie die Heizkörper nachrüsten und per WLAN oder Funk mit der entsprechenden Bridge bzw. Zentrale verbinden.

Sie haben bereits ein Smart Home System und benötigen nur noch die richtigen Heizkörper? VASNER bietet ein großes Sortiment an Infrarotheizungen, die alle Smart Home kompatibel sind.

Infrarotheizung Smart Home im Vergleich mit programmierbarem Raumthermostat

Das Ziel von beiden Thermostaten ist es, die Steuerung komfortabler zu machen und dabei möglichst viel Heizkosten zu sparen. Mit einem programmierbaren Thermostat, ob Digitalthermostat oder Funkthermostat, spart sich ein Haushalt rund 10% an Heizkosten, während es mit einem smarten Heizsystem sogar bis zu 30% sind. Dementsprechend haben Sie die Anschaffungskosten der Smart Home Heizung schnell wieder heraus.

Mit einer smarten Heizungssteuerung haben Sie das Maximum an Komfort, wie zum Beispiel, dass die Wohnung warm ist, wenn Sie Heim kommen. Das ist aber nur ein Vorteil von vielen:

  • Effizientes Heizen spart Energie & Kosten

  • Thermostate heizen langsam auf – kein kostenintensives Boost-Heizen

  • Fenster-offen-Erkennung schaltet Thermostat beim Lüften automatisch runter

  • Smarte Thermostate haben selbstlernende Eigenschaften

  • Urlaubsmodus und Steuerung von Ferienhäusern & Wohnungen aus der Ferne

  • Push-Benachrichtigung & Kindersicherung

  • Kommunikation mit anderen Geräten und Sensoren: Anwesenheitserkennung der Haushaltsmitglieder, Reaktion auf Außentemperatur etc.

VASNER sind glückliche Kunden sehr wichtig. Deshalb beraten unsere Service Mitarbeiter Sie gerne persönlich per Telefon oder Mail. Ab einem Warenwert von 49€ ist der Versand in DE kostenlos und erfolgt schnell, im Regelfall in 1 bis 3 Werktagen. Abgerundet wird unser Service-Angebot mit einem ausgeweiteten Rückgaberecht (30 Tage) und einer verlängerten Garantie von 5 Jahren bei dem Großteil unserer Infrarotheizungen.

Kontakt: +49 (0)5246 – 93 55 625

Email: info@vasner.com

Modellabhängige Funktionen einer Infrarotheizung Smart Home

Smart Home Systeme liefern eine Kombination aus hohem Komfort und einer maximalen Heizkosten Einsparung. Darüber hinaus gibt es modellspezifisch einige clevere Funktionen. Diese stellen wir Ihnen hier vor.

Fenster-offen-Erkennung:

Das Thermostat erkennt den rapiden Temperaturabfall und senkt die voreingestellt Soll-Temperatur im Raum. Wäre es keine Infrarotheizung Smart Home, würde der Heizkörper mit voller Leistung versuchen, die Temperaturveränderung auszugleichen. Viele Smart Home Heizung-Systeme ergänzen die Fenster-offen-Erkennung mit einem smarten Fensterkontakt. Dieser Fenstersensor informiert die Heizungssteuerung über das offene Fenster und den damit zusammenhängenden Temperatursturz.

Display-Anzeige:

Für das einfache Ablesen von Ist- und Solltemperatur sowie der schnellen Anpassung der Temperatur eignet sich ein Wandthermostat mit Display. Dabei sollte das Display groß genug und die Temperaturangaben gut lesbar sein. Es gibt zwei verschiedene Display-Sorten. Das E-Paper-Display zeigt die Temperaturen durchgehend an. Wohingegen ein LCD-Display sich nach wenigen Sekunden in den Schlafmodus stellt, um Energie zu sparen.

Geo-Fencing:

Einzelne Steuerungssysteme der Smart Home Heizung können erkennen, ob Sie auf dem Weg nach Hause sind. Das funktioniert über das regelmäßige Abrufen der GPS-Daten Ihres Smartphones. Erkennt das System, dass sich der Nutzer auf dem Heimweg befinden, werden die Smart Home Thermostate langsam aufheizen. Ist kein Bewohner mehr Zuhause bzw. die Wohnung ist verlassen, schalten die Thermostate selbstständig in einen Abwesenheitsmodus. Somit muss keiner daran denken, die Heizung rechtzeitig an bzw. aus zu schalten.

Sprachassistent:

Smart Home Heizung Alexa gesteuert – funktioniert das? Ob die Kombination Infrarotheizung Apple Homekit, mit Amazon Alexa oder Google Assistant für Sie in Frage kommt, sollten Sie vor dem Kauf beachten. Mittlerweile bieten einige Hersteller von Infrarotheizung Steuerung-Systemen eine Anbindung zu den gängigen Sprachassistenten an. Die „Hands-free“-Methode wird immer beliebter. Deswegen sollten Sie ein smartes System wählen, welches dazu kompatibel ist. Auch wenn Sie derzeit noch keine Sprachassistenten, wie das Apple HomeKit oder Amazon Alexa, nutzen.

Temperaturabweichung:

Typischerweise misst das Heizkörperthermostat die Temperatur direkt an der Heizung. Da diese Gradzahl nicht repräsentativ für den ganzen Raum ist, können Sie in der App eine Temperaturabweichung, den sogenannten Offset-Wert, eintragen. Von Haus aus wird die Temperaturabweichung auf 2 Grad Celsius eingestellt. Möchten Sie Ihr Wohnzimmer zum Beispiel auf 21 Grad erwärmen, heizt das Thermostat am Heizkörper bis auf 23 Grad Celsius weiter.

Fußbodenheizung:

Das Thema Smart Home Fußbodenheizung ist noch recht unbekannt. Wenn Sie eine Fußbodenheizung haben lässt sich diese zu einer Smart Home Heizung nachrüsten. Allerdings verfügt nicht jede smarte Heizungssteuerung über die entsprechende Technik. Deshalb gilt es beim Kauf darauf zu achten.

Insellösung vs. offenes Smart Home Heizung System – Das sind die wesentlichen Unterschiede

Offenes System für Smart Home Heizung

Bei der offenen Smart Home Systemwelt ist die Steuerung der Heizungen nur ein Aspekt von vielen. Sämtliche andere intelligente Geräte sind ebenfalls in dem Gefüge verknüpft. So kann über eine App auch die Musikanlage oder die Beleuchtung geschaltet werden. Tür- und Fenstersensoren können darüber hinaus den Heizvorgang optimieren, indem Sie beispielsweise ein Signal bei offenem Fenster senden. So kann die Smart Home Heizung automatisch herunter geregelt werden.

Geschlossenes Infrarotheizung Smart Home System

Die Insellösung, auch bekannt als Stand-Alone Lösungen, ist ein System mit einem Smart Home Heizungsthermostat. Da das Infrarotheizung Thermostat WLAN oder eine Funk-Verbindung hat, kann es so mit der Zentrale kommunizieren oder via Bluetooth direkt mit dem Smartphone. Die smarten Heizkörperthermostate können in der Regel manuell sowie über eine App bedient werden.

Abhängig vom Hersteller und dem Modell besteht bei beiden Varianten die Möglichkeit zur Sprachsteuerung über bekannte, virtuelle Assistenten wie Apple HomeKit, Google Assistant oder Amazon Echo. Außerdem können dank automatisierter Heizprogramme Energie- und Heizkosten gesenkt werden. Allerdings ist die Kommunikation mit anderen intelligenten Geräten, wie die genannten Fenstersensoren, nur bei einer Smart Home Systemwelt möglich. Die Stand-alone-Lösung ist in diesem Punkt noch ausbaufähig.

Fazit zur Smart Home Heizung:

Das Maximum an Komfort bei der Steuerung haben Sie heutzutage nicht mit programmierbaren Thermostaten, sondern mit einer Smart Home Heizung. Am besten an den smarten Thermostaten ist, dass sie die Heizkosten niedrig halten und viele verschiedene Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen mit sich bringen.

Wenn Sie die Infrarotheizung mit Alexa steuern möchten (oder Kombination von Infrarotheizung + Homekit etc.) benötigen Sie ein Thermostat mit Anbindung zu den gängigen Sprachassistenten. Denn nicht jedes smarte Thermostat ist von Haus aus mit einer Anbindung zum Sprachassistenten ausgestattet. Ebenfalls sind nicht alle Thermostate mit der Geo-Fencing Funktion ausgestattet.

Überlegen Sie sich vor dem Kauf, welche Eigenschaften Ihr Thermostat-System haben soll!

Bildquelle: Adobe Stock

Datei: #324795996 | Urheber: Stanisic Vladimir
Datei: #162717288 | Urheber: zhu difeng

By | 2021-04-01T07:53:34+00:00 Februar 22nd, 2021|Heizungen, Raumthermostate|