Der richtige Terrassenstrahler: ein Standheizstrahler oder doch ein fester Wand- & Deckenheizstrahler?

Was bei der Terrassenstrahler Wahl für Ihre Terrasse oder Ihren Balkon alles zu beachten ist.

Man kennt Sie aus Cafes und der Gastronomie – die Terrassenstrahler für den Außenbereich, die einen schön wärmen, wenn man draußen im Cafe in der Stadt seinen Cappuccino genießt. Herrlich warm und mit einem angenehmen Licht, was Wärme ausstrahlt. So fühlt man sich selbst bei kühlen Temperaturen wohl.

Diese tolle Infrarotwärme möchte man am liebsten auch Zuhause auf dem Balkon oder der Terrasse haben, um jederzeit draußen die Zeit gemütlich genießen zu können. Nach einem kurzen Blick auf die zahlreichen Angebote im Internet kommen schon viele Fragen auf, die man sich stellt. Welcher Infrarot-Strahler ist der richtige? Was muss ich für den Außen-Bereich generell berücksichtigen? Worauf ist bei der Produkt-Wahl zu achten? Kann ich überhaupt einfach einen Strahler für meine Terrasse verwenden? Und was kostet mich ein Infrarot Terrassenheizer an Strom?

Wir geben Ihnen mit diesem Terrassenstrahler-Ratgeber einen Überblick, woran Sie denken und was Sie für sich klären müssen.

Die Grundsatzentscheidung:
Wandheizstrahler & Deckenheizstrahler, oder doch lieber einen Standheizstrahler?

Viele Kunden haben meist die konkrete Vorstellung, dass Sie auch einen Terrassenstrahler haben möchten, der an der Wand oder Decke hängt, wie im Cafe oder Restaurant. Natürlich, weil sie solch einen Artikel dort gesehen haben und den Terrasseneheizer auch nur so kennen. Doch man sollte sich zuerst einmal die Frage stellen, wie wird die Terrasse überhaupt genutzt und ist diese Art von Terrassenheizer generell der richtige?

Sitzen Sie mit Tisch und Stühlen oder mit einer Couch immer an derselben Stelle oder wird die Terrasse oder der Balkon hin und wieder mal anders genutzt und die Möbel verstellt?

Dies ist eine essentielle Frage, die Sie sich zuerst beantworten müssen. Denn hiervon hängt ab, welche Art von Infrarotstrahler überhaupt zu Ihnen passt. Ist es eher der Wand- und Deckenstrahler, der stets fest montiert an einer Stelle hängt und denselben Bereich anstrahlt, oder benötigen Sie einen Terrassenstrahler, den Sie flexibel an verschiedenen Plätzen einsetzen können, weil sich mal etwas auf der Terrasse verändert?

Flexibilität in der Aufstellung an jedem Ort, oder fest ausgerichtet?

Denn, mit einem Stand-Terrassenstrahler sind Sie weitaus flexibler als mit einem Wand- und Deckenstrahler. Dieser lässt sich binnen einer Minute an jedem Ort auf dem Balkon an einer Steckdose einstecken, aufstellen und richtig ausgerichtet ideal nutzen. Ein Wand- und Deckenheizstrahler hingegen strahlt seine Wärme immer fest auf denselben Platz aus. Wenn bei Ihnen die Möbel stets an einem Platz bleiben, dann kann der Wand- und Deckenstrahler die richtige Wahl sein. Dieser wird ein Mal an der Wand oder Decke fest montiert und fest an das Stromnetz angeschlossen – und alles bleibt, wie es ist. Weiterhin ist diese Art von Heizstrahler eher unauffällig, da sie in der jeweiligen oder ähnlichen Wand- und Deckenfarbe wie Schwarz, Weiß oder Grau recht unscheinbar sind. Sie integrieren sich oftmals gut in das Terrassendesign.

Verändern Sie jedoch gelegentlich die Möbel in der Aufstellung, oder kommt Besuch, wo Sie ggf. an einem anderen Ort auf der Terrasse sitzen möchten, dann ist ein Wand- und Deckenstrahler eher nachteilig, denn dieser lässt sich nicht mal eben an einem anderen Ort anbringen und neu ausrichten. Dies würde großen Aufwand bedeuten. Für solche Fälle sind Sie mit einem mobilen Stand-Terrassenstrahler besser beraten. Denn den können Sie immer mal eben neu aufstellen und ausrichten.

Welche Art von Terrassenstrahler eignet sich bei Tischen mit Sitzplätzen oder Loungeecken?

Weiterhin hängt die Wahl zwischen einem Wand- und Deckenstrahler und einem Standheizstrahler von der Art der Möbel ab, die Sie im betroffenen Bereich verwenden. Kurz gesagt, Wand- und Deckenstrahler sind in einem 45° Winkel von oben herab auf die Sitzenden ausgerichtet. Im Idealfall im 45° Winkel von schräg vorn / oben. Dies bringt eine tolle Wärme von oben auf den Kopf-, Schulter- und Beinbereich, wenn Sie bspw. auf einer Couch oder Stuhl sitzen. So kennt man es aus den Cafes.

Was ist jedoch, wenn Sie an einem Tisch sitzen? Sind dann Wand- und Deckenstrahler auch die richtigen Produkte?

Dann passiert das, was Sie auch aus den Cafes kennen. Ihnen ist im Oberkörperbereich warm und die Beine bleiben kühl. Dies passiert, da die Beine sich unter dem Tisch befinden und somit im Schattenbereich des Tisches, wo keine Infrarotstrahlung hinkommt, weil der Tische diese abschirmt.

Und besonders in solch einem Fall gibt es zwei Lösungen:

  1.  Sie nehmen sich für die Beine eine wärmende Decke
  2.  Oder Sie nutzen einen Standheizstrahler, der auch unter dem Tisch wärmt

Wir empfehlen, wenn Sie einen Tisch mit Sitzmöglichkeiten im Außen-Bereich haben:

  • dass Sie entweder einen Standheizstrahler wie den StandLine 25 oder StandLine Mini verwenden, die sowohl über, als auch unter dem Tisch wärmen
  • oder einen Wand- und Deckenstrahler + einem Standheizstrahler kombiniert einsetzen

Zwischenfazit Wand- und Deckenstrahler:

Terrassenstrahler Wand- und Decke Vorteile Nachteile
Optisch unscheinbar an Wand und Decke, bei gleichem Farbton Bei der Nutzung eines Sitzplatzes am Tisch werden beine nicht warm, da abgeschirmt
Sehr platzsparend
 Angenehme Wärme am Oberkörper, wenn sitzend am Tisch
Wärme gut per Fernbedienung steuerbar

Zwischenfazit Stand Terrassenstrahler:

Stand Terrassenstrahler Vorteile Nachteile
Sehr flexibel überall kurzfristig aufstellbar, anschließbar Benötigt geringen Stehplatz im Gegensatz zum Wand- und Deckenstrahler
Schlankes Design, platzsparend
Für Innen- und Außeneinsatz nutzbar
Angenehme Wärme am Oberkörper + Beinen. Auch wenn man am Tisch sitzt
Wärme gut per Fernbedienung steuerbar

Achtung Stromlast und Sicherung

Wie viele Heizstrahler kann man auf der Terrasse anschließen und betreiben?

Es kommt immer auf die Anzahl der Leitungen an, wie viele Terrassenstrahler Sie betreiben können. Eine Stromleitung im Haushalt hat ca. 3,5 kW bei 16 Ampere. Ein Heizstrahler hat je nach Modell 2 – 2,5 kW. Würde man nun an einer Stromleitung 2 Heizstrahler parallel betreiben wollen, so wäre die Leitung bereits überlastet. Der Betrieb eines einzelnen Terrassen-Heizstrahlers ist eigentlich immer möglich. Achten Sie jedoch auf die Summe aller Geräte, die an der Leitung angeschlossen sind, dass diese die 3,5 kW nicht überschreiten.

Planen Sie zwei oder mehrere Heizstrahler auf der Terrasse anzubringen oder zu nutzen, so sprechen Sie dies bitte mit Ihrem Elektriker ab. Denn Sie benötigen dann eine zweite Zuleitung im betroffenen Außenbereich.

Muss man bei der Sicherung etwas beachten, oder ist der Betrieb problemlos möglich?

Elektrische Terrassenstrahler haben je nach Modell beim Einschalten unterschiedliche Anlauf-Leistungsspitzen, Lastspitzen. Wenn Sie einen Sicherungsautomaten mit einer „flinken Sicherung“ verwenden, dann kann es sein, dass bei einer Leistungsspitze beim Einschalten des Gerätes die Sicherung rausspringt. Das bedeutet nicht direkt, dass das Gerät kaputt ist. Vielmehr muss dann eine „mittelträge“ Sicherung eingesetzt werden, die solche Lastspitzen im Millisekundenbereich aushalten kann. Sprechen Sie Ihren Elektriker hierauf an.

Kann man einen Wand- und Decken-Terrassenstrahler an einer Holzdecke, Holzbalken oder Kunststoffpanelle befestigen?

Es gilt immer, dass Sie die Sicherheitshinweise und Sicherheitsabstände des Gerätes bei der Montage beachten. Wichtig ist, dass sich keine brennbaren Materialien vor und direkt über dem Gerät befinden, da die Vorderseite sehr heiß abstrahlt. Weiterhin ist bei Wand- und Deckenstrahlern darauf zu achten, dass der Winkel stets im 45° Winkel nach unten ausgerichtet ist. Denn ist der elektrische Heizstrahler zu flach ausgerichtet, dann gelangt die Strahlung an die Decke, was bei Wärmeempfindlichen Materialien zu einer Veränderung der Oberfläche führen kann, oder sogar zu deutlich massiveren Schäden. Auch bei Markisen ist darauf zu achten, wo sich diese befinden, wenn in der Nähe ein Strahler montiert wird. Stimmen Sie sich mit uns ab, wenn Sie sensible Anbringungsbereiche haben. Wir helfen Ihnen, für Ihr Projekt die beste Lösung zu finden.

Die IP-X Schutzklasse gegen Wasser und Feuchtigkeit

Wand- und Deckenstrahler von VASNER besitzen einen Nässeschutz gegen Spritzwasser oder sogar Strahlwasser / Regen. Die Schutzklasse hängt vom jeweiligen Model ab.

IP-X4 bedeutet: Schutz gegen Spritzwasser.

Solche Heizstrahler können Sie im Außenbereich verwenden, sollten jedoch im Idealfall unter einer Überdachung hängen. Normale Feuchtigkeit kann dem Strahler nichts anhaben.

IP-X5 bedeutet: Schutz gegen Strahlwasser / Regen.

Diese Terrassenheizstrahler können Sie auch direkt in den Regen hängen, wie oftmals in der Gastronomie zu sehen ist. Sie sind geschützt gegen Regen, Wind und Wetter.

Wie kann ich einen modernen Terrassenstrahler steuern?

Früher gab es lediglich Terrassenstrahler auf dem Markt, die man ein- und ausschalten konnte. Sie hatten immer nur eine volle Leistungsstufe. Heizstrahler von VASNER sind alle nach modernen Anforderungen per Fernbedienung, am Gerät, oder sogar per Handy App, in Heizstufen steuerbar. So können Sie jeweils optimal die Temperatur einstellen, die Sie vor Ort genau benötigen. Sie entscheiden per Knopfdruck über die Heizleistung Ihres Strahlers. Egal ob Wand- und Deckengerät, wie der Appino 20, oder als Standgerät, wie der VASNER StandLine25.

Wie viel Watt Leistung benötige ich für eine Terrasse?

Die Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Es kommt immer auf die individuelle Situation der Gegebenheit an, wie

  • Windverhältnisse
  • Wetterseiten
  • Seitenwände
  • Überdachung
  • Anordnung Sitzmöbel

Als Richtwert kann man sagen, dass Sie über den Daumen mit einem 2.000 Watt Heizstrahler ca. 4 Sitzplätze im Quadrat erwärmt bekommen. Es kann deswegen keine pauschale Aussage getroffen werden, da die Anordnung, Längenverhältnisse des Tisches oder der Couch betrachtet werden müssen. Zudem kommt ein entscheidender Faktor hinzu: der Reflektor des Terrassenstrahlers.

Nicht jeder Reflektor von jedem Terrassenheizer-Modell ist identisch. Es gibt Heizstrahler, die eine konzentrierte Strahlung abgeben und Artikel, die eine breite Wärmeabstrahlung haben. Für den Außenbereich mit Windbewegungen wie z.B. den Garten ist ein konzentriert wirkender Terrassenstrahler besser geeignet, da dieser subjektiv mehr Wärme überträgt, die die Person spürt. Daher nehmen Sie für Außenbereiche lieber konzentriert wirkende Produkte, wie den Appino 20 oder Appino BEATZZ.

Flächig wirkende Heizstrahler sind eher für windarme Bereiche ideal, oder für Wintergärten. Hier ist die Wärme auf die Breite hin ausgerichtet, jedoch dadurch auch anfälliger für Wind. Also eher für geschützte Bereiche ideal.

Wenn Sie weitergehende Fragen zum Thema Terrassenstrahler haben, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie fundiert und individuell.: +49 (0)5246 – 93 55 625

Categories

NEWS, Wissen & Ratgeber abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um VASNER NEWS, neue Ratgeber und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2018-01-11T09:35:33+00:00 Infrarotstrahler|Kommentare deaktiviert für Terrassenstrahler für Ihre Terrasse » was vor dem Kauf zu beachten ist