Infrarotheizung Bad – Für gemütliche Wärme und trockene Wände

Vor allem beim Renovieren kommen Wohnungs- und Hausbesitzer häufig auf die Idee, mit einer Infrarotheizung Bad oder WC zu heizen. Oft ist es der Fall, dass im Badezimmer bislang keine eigene Heizung vorhanden war. Oder man möchte Zeit und Geld sparen, statt Fliesen abzuschlagen und eine defekte Fußbodenheizung aufwendig auszutauschen. Dank des niedrigen Installationsaufwandes und der geringen Anschaffungskosten einer Infrarotheizung wird sie häufig als praktische Lösung zur Wärmeerzeugung gewählt. Sind Sie gerade dabei, nach einem geeigneten Heizsystem fürs Badezimmer zu suchen? Oder haben Sie sich schon für den Einsatz einer Infrarotheizung entschieden und suchen Informationen zur idealen Umsetzung Ihres Plans? Dann finden Sie in diesem Ratgeber alle Antworten auf Ihre Fragen.

Infrarotheizung Bad – Sicherheitsaspekte und IP Schutzklasse

Interessenten fragen sich oft, ob es überhaupt sicher ist, mit einer Infrarotheizung Bad oder WC zu heizen. Obwohl es sich beim Badezimmer um ein Feuchtraum handelt, können hier Infrarot Elektroheizungen für gewöhnlich ohne Gefahr verwendet werden.

Bei der Auswahl der richtigen Badheizung sollten Sie allerdings ganz genau auf die IP Schutzklasse des Gerätes achten. Diese Kennzahl enthält Informationen zur Eignung der Heizung für unterschiedliche Umgebungsverhältnisse. Die erste Ziffer sagt etwas über den Berührungsschutz aus, wie z.B. den Schutz vor Fremdkörpern oder Staub. Der zweite Wert steht dabei für den Wasserschutz und verrät, unter welchen Bedingungen die Heizung wasserresistent ist. Für die Wahl einer Badheizung ist also die zweite Ziffer am relevantesten und sollte in der Regel 4 (Schutz vor Sprüh- & Spritzwasser) oder 5 (Strahlwasser Resistenz) betragen.

Es gibt auch Geräte mit einem Wasserschutzwert von 6, der eine Sicherheit vor starkem Strahlwasser garantiert. Dieser ist aber eher für Heizstrahler im Außenbereich interessant und nicht unbedingt für Infrarot Badheizungen notwendig. Solange der gewählte Heizkörper die Schutzklasse IPx4 oder IPx5 trägt, sind Sie im Bad schon auf der sicheren Seite.

Vorteile einer Infrarotheizung im Badezimmer

Ist es überhaupt die richtige Wahl, mit einer Infrarotheizung Bad und WC zu heizen? Vor allem zum Einsatz in Feuchträumen gibt es viele Gründe, sich für eine Infrarot Heizung zu entscheiden. Schon bei der Anschaffung sparen Sie Geld, denn ein Infrarotheizkörper kostet weniger als viele andere Heizsysteme. Durch die einfache Installation – sei es die Aufstellung auf Standfüßen oder die Befestigung an Wand oder Decke mit praktischer Halterung – kann außerdem auf spezielles Werkzeug und die Hilfe einer Fachkraft verzichtet werden. Die meisten Infrarotheizungen werden zusätzlich samt festem Netzstecker geliefert und müssen zur Stromversorgung lediglich an eine herkömmliche Steckdose angeschlossen werden. Sie sind also sofort einsatzbereit und können ganz einfach bei Bedarf von Raum zu Raum verschoben werden. Vor allem, wenn man sich für den Aufbau auf Standfüßen entscheidet. Dank ihrer Mobilität können Sie die Infrarotheizung auch im Falle eines Umzuges problemlos mit in die neue Wohnung nehmen und dort weiterverwenden.

Infrarotheizung Bad - Standfüße für eine mobile Wärmequelle

Infrarotheizung Standfüße

Neben dem einfachen Aufbau und der Flexibilität punkten Infrarot Badheizungen auch durch ihr platzsparendes Design. Vor allem wenn sie an der Wand oder Decke montiert sind, stellen sie unauffällige Wärmequellen dar. Einige Modelle verschmelzen durch ihre schlanke Optik fast mit der Wand, während andere Varianten sogar zusätzliche Zwecke erfüllen und so als Heizung unerkannt bleiben. Spiegelheizungen und Infrarotheizungen mit Handtuchhalter stellen zum Beispiel beliebte Optionen dar.

Die Eignung einer Infrarotheizung, Bad und WC zu heizen, hat sie aber vor allem ihrer angenehmen Strahlung zu verdanken. Diese erwärmt direkt die Gegenstände und Personen im Raum, statt Hitze an die Luft abzugeben. Dadurch speichern alle Flächen die Wärme und es gibt einen geringeren Temperaturverlust beim Lüften, als wenn man durch Konvektion nur die Raumluft erwärmt. Die direkte Wärmewirkung hat allerdings einen noch größeren Vorteil: Die Wände werden durch die Infrarotstrahlen schön trocken gehalten, wodurch sich dort kein Kondenswasser und somit auch kein Schimmel bilden kann. Infrarotheizungen sind also die ideale Lösung für Feuchträume aller Art. Unter anderem deshalb werden Sie gerne in Saunalandschaften und Wellnessbereichen eingesetzt. Außerdem erinnert die sanfte Wärme von Infrarotheizungen an sommerliche Sonnenstrahlen und hilft so Ruhesuchenden, zur Entspannung zu kommen.

Auch der ökonomische und ökologische Faktor bewegen viele dazu, eine Infrarotheizung fürs Bad zu wählen. Denn sie helfen Ihnen dabei, Energie zu sparen. Man kann z.B. Infrarot Badheizungen hervorragend als Übergangslösung verwenden, wenn die kalte Jahreszeit vor der Tür steht, man seinen Heizkessel aber noch nicht einschalten möchte. Außerdem stellt eine Infrarot Heizung eine stromsparende Alternative zu anderen Elektroheizungen dar. Vor allem mit einem Thermostat kann man sie intelligent steuern, damit möglichst wenig Strom verbraucht und nur dann geheizt wird, wenn Sie das Bad wirklich nutzen. Ein weiterer Beweggrund, sich für eine Infrarotheizung im Bad zu entscheiden, ist, dass die Kosten für die regelmäßige Wartung wegfallen. Denn im Gegensatz zu anderen Heizsystemen ist diese bei Infrarotheizungen nicht nötig.

Infrarotheizung Bad – Zusatzheizung oder eigenständige Wärmequelle

Durch ihre zahlreichen Vorteile kann eine Infrarotheizung Bad und WC optimal beheizen – sowohl als Zusatzheizung, als auch als Hauptheizung.

Haben Sie schon im Bad eine Heizung, die allerdings nicht sehr effektiv ist, wie z.B. eine veraltete Fußbodenheizung? Dann lässt sich eine Infrarotheizung ideal als Ergänzung einsetzen. Auch wenn man sich selten im Badezimmer aufhält und es nur zum Duschen gemütlich warm haben möchte, kann eine Infrarot Badheizung genau zur richtigen Zeit für zusätzliche Wärme sorgen. Sogar einen gezielten Bereich kann sie wärmen, damit Sie z.B. beim Aussteigen aus der Dusche nicht mehr frieren müssen. Mit einer Infrarotheizung kostet Ihnen der Schritt ins Trockene keine Überwindung mehr. Vor allem in der Übergangszeit zwischen Sommer und Winter eignet sich die Wärmewellenheizung super als Zusatzheizung, da Sie dank ihr den Heizkessel nicht voreilig einschalten müssen.

Aber auch ohne zusätzliche Wärmequelle hält eine Infrarotheizung Bad und WC schön warm. Wenn Sie gerne viel Zeit im Badezimmer verbringen und entspannt Beauty- und Pflegerituale durchführen wollen, ist eine Infrarot Badheizung genau das richtige für Sie. Denn die angenehme Strahlung sorgt für gemütliche Wärme und eine Atmosphäre des Wohlfühlens. Und während Konvektionsheizungen zu einer Luftzirkulation führen, bei der gewärmte Luft nach oben steigt und die untere, bewohnte Raumhälfte eher kühl bleibt, wärmen Infrarotheizungen mit ihren effizienten Strahlen die Anwesenden gleichmäßig bis in die Zehenspitzen. Dies ist vor allem wichtig, wenn viele Personen zusammen wohnen, oft Besuch empfangen und das Bad dementsprechend viel besetzt ist. Auch als platzsparende Alternative zur Nachtspeicherheizung werden Infrarot Badheizungen gerne eingesetzt. Insbesondere, um auf Dauer eine Schimmelbildung zu vermeiden.

Arten von Infrarot Badheizungen

Es gibt unterschiedliche Infrarotheizung Modelle, die Spritzwasserresistent und somit für den Einsatz in Feuchträumen geeignet sind. Die Möglichkeiten zur Gestaltung sind also vielfältig und man kann ideal mit einer Infrarotheizung Bad oder WC beheizen.

Beliebt sind unter anderem Zipris Spiegelheizungen im Badezimmer. Diese sind z.B. mit oder ohne Rahmen und mit seitlichem sowie umlaufendem LED Licht erhältlich. Dabei gibt es unterschiedliche Ausführungen mit einer Leistung zwischen 400 Watt und 1400 Watt. Sie können also genau die richtige Variante für Ihr Badezimmer wählen.

Vorteilhaft am Infrarotheizung Spiegel ist, dass er im Bad keinen zusätzlichen Platz wegnimmt. Er wird dort an der Wand befestigt, wo Sie sowieso einen Spiegel benötigen, und wird dementsprechend optisch gar nicht als Heizung erkannt. Außerdem beschlägt er durch seine Infrarotwärme nicht, wenn Sie baden oder duschen. Das heißt, Sie müssen nicht erst lüften oder die Spiegelheizung abwischen, um sich schminken oder weitere Beautyrituale durchführen zu können.

Infrarotheizung Bad - Spiegelheizungen an der Wand als getarnte Wärmequelle

Infrarot Spiegelheizung

Ein Infrarotheizung Bild ist noch ein Beispiel für eine getarnte Heizung. Die VASNER Panora kann z.B. mit jedem Motiv Ihrer Wahl bedruckt werden. Der Heizkörper sorgt im Bad also für eine gemütliche Wärme, während er gleichzeitig die Wände mit Farbe bereichert. Die Bildheizung gibt es in unterschiedlichen Ausführungen mit 400 Watt – 900 Watt.

Eine weitere Wandheizung, die gerne im Bad verwendet wird, ist die Citara G Infrarot Glasheizung. Abhängig von Ihrer Badezimmergröße können Sie sich für eine Leistung von 450 Watt – 900 Watt entscheiden. Dank ihrer edlen weißen Glasfront erwärmt die Infrarotheizung Ihr Bad mit Stil, bleibt dabei an der Wand aber relativ unauffällig.

Als Wand- oder Deckenheizung können Sie eine klassische Metallheizung wie die Citara M einsetzen. Auch diese ist in unterschiedlichen Leistungsvarianten von 450 Watt – 900 Watt erhältlich. Durch die Möglichkeit zur Deckenmontage können Sie mit der Citara M Infrarotheizung noch platzsparender im Bad Heizen. Dabei kommt die gemütliche Wärme von oben und erinnert Sie an natürliche Sonnenstrahlen. Das angenehme Klima wird durch ihre schicke Optik verstärkt. Die flache, weiße Heizung verschmilzt nämlich fast mit Wand oder Decke und wird so zur dezenten Wärmequelle. Für einen zusätzlichen designerischen Touch ist die Citara M Plus auch mit abgerundeten Ecken erhältlich.

Heizen Sie mit einer Metall Infrarotheizung Bad & WC

Metall Infrarotheizungen an der Wand

Wer sich gerne nach dem Baden oder Duschen mit kuschelig warmen Handtüchern abtrocknet, kann Handtuchhalter für seine Infrarotheizung kaufen. Diese können einzeln oder doppelt montiert werden und sorgen dafür, dass Ihre Handtücher immer schön trocken sind. Die Handtuchhalter von VASNER sind mit allen Citara Glas- oder Metallheizungen kompatibel.

Wünschen Sie sich neben der Infrarotstrahlung eine zusätzliche Erwärmung der Luft im Bad? Dann können Sie sich für ein Infrarotheizung-Hybrid entscheiden, das infrarote Strahlungstechnik mit Konvektionswärme vereint. So profitieren Sie von beiden bewährten Heiztechnologien und bekommen einen doppelten Wärmekick. Die Konvi Hybrid Infrarotheizung ist mit oder ohne abgerundete Ecken und wahlweise mit vertikaler Ausrichtung erhältlich, um noch platzsparender an der Wand angebracht zu werden. Die richtige Leistungsstufe dieser dualen Heizung kann auch abhängig von der Größe Ihres Badezimmers gewählt werden (600 Watt – 1200 Watt).

Hybrid Infrarotheizung Bad

Infrarotheizung-Hybrid

Infrarotheizung Bad – Wand- und Deckenmontage

Wie oben beschrieben, gibt es eine Vielzahl von Infrarotheizungen, die im Badezimmer an der Wand oder Decke montiert werden können. Bei der Montage und Positionierung sollten aber bestimmte Hinweise beachtet werden, damit die Infrarotheizung Bad und WC optimal heizt.

Die Montage von Infrarot Deckenheizungen: Da man sicherheitshalber bei elektrischen Installationen einen Abstand von 60 cm zu Nassbereichen empfiehlt, sollte die Infrarotheizung nicht direkt über Badewanne oder Dusche angebracht werden. Solange man sich an diese Vorgabe hält, hat eine Infrarotheizung an der Decke im Bad viele Vorteile. Einerseits erinnert die Wärme von oben an sanfte Sonnenstrahlen und erzeugt eine Wohlfühlatmosphäre. Andererseits erstreckt sich der Wirkungsbereich der Strahlen auf Wände und Fußboden. Somit wird Feuchtigkeit verringert und Schimmel vermieden, während die angestrahlten Bodenfliesen Ihre Füße schön warm halten. Je dunkler die Fliesen, desto mehr Wärme speichern sie.

Infrarotheizung Bad – Wandmontage: Bei der Wandmontage sollte die Infrarotheizung gegenüber von der Badewanne oder Dusche positioniert werden. Denn so wird der Feuchtbereich direkt angestrahlt. Wenn Sie sich nach dem Baden oder Duschen abtrocknen, werden Sie sofort von den Strahlen gewärmt und müssen nicht mehr frieren. Die unangenehme Kälte nach einer warmen Dusche wird Ihnen somit erspart.

Die Montage einer Infrarotheizung im Bad: Qualitative Infrarotheizungen werden samt praktischer Halterung geliefert, mit der man sie ganz einfach an der Wand oder Decke montieren kann. Dafür bohren Sie vier Löcher an der gewünschten Stelle. Nachdem Sie die Halterung dann dort mit Schrauben und Dübeln montiert haben, kann der Heizkörper in die Befestigung eingerastet werden. Wer gerne eine mobile Heizung hätte, kann sie auch auf Standfüßen aufstellen. Hierbei nimmt die Infrarotheizung im Bad aber mehr Platz ein, weshalb sich diese Art der Montage eher für größere Bäder eignet.

Infrarotheizung Bad - Halterung zur Wand- und Deckenmontage

Infrarotheizung Halterung

Bedarf und Stromverbrauch einer Infrarot Badheizung

Unter anderem wegen der starken Luftfeuchtigkeit wird im Badezimmer eine etwas höhere Raumtemperatur empfohlen. Dort sollte es ca. 4 Grad wärmer sein als im Rest des Hauses. Deshalb heizen Sie ruhig mit einer etwas größeren, leistungsstärkeren Infrarotheizung Bad und WC.

Welche Heizleistung für Ihr Badezimmer ideal ist, hängt allerdings von Faktoren wie Dämmung, Anzahl der Außenwände und Räumgröße ab. Bei einer Deckenhöhe von 2,5 m dienen folgende Richtwerte als Orientierung. Je nach Hersteller und Bauweise kann es natürlich zu Abweichungen kommen.

Anzahl der Außenwände Sehr gute Dämmung Mittelmäßige Dämmung Ohne Dämmung
1 Außenwand 70 Watt / m² 90 Watt / m² 110 Watt / m²
2 Außenwände 80 Watt / m² 100 Watt / m² 120 Watt / m²
3 Außenwände 90 Watt / m² 110 Watt / m² 130 Watt / m²
4 Außenwände 100 Watt / m² 120 Watt / m² 140 Watt / m²

Verglichen mit anderen Elektroheizungen verbraucht eine Infrarotheizung im Bad sehr wenig Strom. Ein 6 m² großes Badezimmer könnte z.B. mit einer 500 Watt Infrarot Wandheizung beheizt werden. Der durchschnittliche Strompreis in Deutschland liegt aktuell bei etwa 29 Cent pro kWh, weshalb Sie pro Stunde lediglich 0,15€ zahlen würden. Wenn die Heizung täglich 4 – 6 Stunden in Gebrauch ist, liegen die Tageskosten nur bei etwa 0,60€ – 0,90€.

Intelligentes Heizen – Steuerung der Badezimmerheizung per Thermostat

Um die Stromkosten noch weiter zu drücken, können Sie die Infrarotheizung im Bad anhand eines Thermostates intelligent steuern. Dafür schalten Sie z.B. ein Steckdosenthermostat zwischen Heizung und Stromquelle. Viele moderne Raumthermostate laufen über Funk und lassen sich individuell programmieren. So können Sie eine Wunschtemperatur für unterschiedliche Tage und verschiedene Uhrzeiten festlegen. Sie heizen also mit Ihrer Infrarotheizung Bad und WC nur dann, wenn sie wirklich gebraucht werden.

Falls Sie das Stromkabel stört, kann die Infrarotheizung vom Elektriker auch direkt an das Stromnetz im Bad angeschlossen werden. Die Heizung wird dann in Kombination mit einem Unterputzthermostat verwendet, mit dem Sie wie gewohnt die Temperatur regulieren können.

So wird einerseits stromsparend geheizt, andererseits ist das Bad z.B. dann morgens schon warm, wenn Sie es benutzen wollen. Sie können also unbeschwert in den Tag starten.

Infrarotheizung Bad - Beispiel für ein Thermostat

Steckdosenthermostat

Infrarotheizung Bad – Die richtige Heizung zur Schimmelbekämpfung

Durch die erhöhte Luftfeuchtigkeit im Bad wird dort häufig Schimmel vorgefunden, vor allem an den Wänden und Fugen. Der Dampf, der beim Baden oder Duschen entsteht, setzt sich an den kalten Wänden ab. Um die Nässe wieder loszuwerden, muss richtig gelüftet und geheizt werden. Vorzugsweise sollten Sie mit einer Infrarotheizung Bad und WC beheizen.

Wie schon oben erwähnt wird, soll das Bad am besten etwas wärmer gehalten werden. 20 – 23° C werden von Experten empfohlen, damit die warme Raumluft die Feuchtigkeit aufnehmen und beim Lüften besser abtransportieren kann. Verlässt man sich zur Schimmelbekämpfung auf diese Taktik, muss die Raumluft erst erwärmt werden, um später durch das geöffnete Fenster mit der Feuchtigkeit zu entweichen. Dabei geht jegliche Wärme verloren und man muss das Bad wieder aufheizen, um sich dort wohl zu fühlen. Diese Heiztechnik ist aufwendig und teuer.

Viel besser eignet sich eine Infrarotheizung, die die Wände mit ihren Strahlen direkt wärmt und trocken hält. So geht beim Lüften auch weniger Wärme verloren, da diese in den Oberflächen des Bads gespeichert wird, statt überwiegend an die Luft abgegeben zu werden. Wer zusätzlich noch warme Raumluft genießen möchte, kann ein Infrarotheizung-Hybrid einsetzen. Die Kombination von Konvektionswärme und Infrarotstrahlen vereint nämlich das Beste beider Heiztechnologien – vor allem wenn es um die Schimmelprävention geht. So nimmt die warme Raumluft möglichst viel Feuchtigkeit auf, damit sie beim Lüften beseitigt werden kann, während die Strahlung die Wände dauerhaft trocken hält.

Infrarotheizung Bad – Ratgeber Fazit

Nun haben Sie das Ende des Badheizung-Ratgebers erreicht. Hoffentlich wurden all Ihre Fragen zum Thema Infrarotheizung im Badezimmer beantwortet. Falls Sie Schwierigkeiten haben, sich die vielen Informationen nach einmaligem Lesen zu merken, werden hier die wichtigsten Punkte nochmal zusammengefasst:

  • Infrarotheizungen stellen sichere Wärmequellen für Feuchträume dar, solange sie die Schutzklasse IPx4 oder IPx5 besitzen.
  • Sie sind mit vielfältigen Vorteilen verbunden: Geringe Anschaffungskosten, einfacher Aufbau & Anschluss per Netzstecker, schickes platzsparendes Design, angenehme Strahlung, zur Schimmelprävention geeignet, niedrige Stromkosten für eine Elektroheizung etc.
  • Infrarotheizungen können abhängig von der Situation als Zusatzheizung sowie Hauptheizung verwendet werden.
  • Unterschiedliche Badheizung Sorten: Spiegelheizung, Infrarotheizung Bild, Glasheizung, Metallheizung, Handtuchhalter, Infrarotheizung-Hybrid.
  • Ganz einfache Wand- oder Deckenmontage mit der praktischen Halterung.
  • Nur nicht direkt über einen Feuchtbereich wie Badewanne oder Dusche anbringen.
  • Am besten so montieren, dass die Strahlung direkt auf Sie gerichtet ist, während Fliesen und Wand auch angestrahlt werden.
  • Eine Aufstellung der Badheizung mit Standfüßen ist auch möglich, damit der Heizkörper mobil bleibt.
  • Die benötigte Leistung hängt von Raumgröße, Anzahl der Außenwände und Dämmung ab.
  • Verbrauch und Stromkosten lassen sich ganz einfach anhand der Watt-Zahl des Gerätes und des Strompreises pro Kilowattstunde berechnen.
  • Per Thermostat kann man Infrarot Heizungen noch effizienter steuern, um Energie und Geld zu sparen.

Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema?
Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gerne: +49 (0)5246 – 93 55 625

NEWS, Wissen & Ratgeber abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um VASNER NEWS, neue Ratgeber und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

VASNER Heizungsmodelle:

VASNER Konvi VE » Infrarotheizung Hybrid vertikal mit Thermostat 2018-04-12T08:23:46+00:00
VASNER Panora » Infrarotheizung Bild mit Foto und Motiv Ihrer Wahl 2018-07-09T15:53:03+00:00
VASNER Zipris SR LED » Infrarotheizung Spiegel LED mit Licht 2018-09-03T10:50:25+00:00
VASNER Zipris S LED » Infrarotheizung Spiegel LED 360° Licht 2018-09-03T09:49:46+00:00
Infrarotheizung Spiegel rahmenlos » VASNER Zipris S + SR 2018-08-14T07:54:51+00:00
VASNER Zipris GR Infrarot Glasheizkörper 2018-07-13T13:26:32+00:00
VASNER Infrarot Handtuchtrockner 2018-02-02T11:03:45+00:00
VASNER Konvi Plus » die Infrarotheizung Hybrid im runden Design 2018-04-12T08:25:04+00:00
VASNER Citara M-Plus » Infrarotheizung Metall im runden Design 2018-02-21T09:50:14+00:00
VASNER Standfüße » für Infrarotheizungen Citara, Citara Plus 2018-02-21T09:52:25+00:00
VASNER Standfüße » für Konvi Infrarotheizung Hybrid 2018-02-21T09:53:32+00:00
VASNER Konvi » Infrarotheizung Hybrid + Konvektionswärme 2018-04-12T08:22:24+00:00
VASNER Citara M Serie » Infrarotheizungen aus edlem Metall 2018-02-21T09:55:35+00:00
VASNER Citara G Serie » Infrarotheizungen aus Glas 2018-09-03T13:14:01+00:00
2018-05-04T13:16:50+00:00 Infrarotheizungen|Kommentare deaktiviert für Infrarotheizung Bad